Dienstag, 29. März 2016

Ostern 2016

OSTERN 2016


Karsamstag, 26. März 2016

An diesem Karsamstag waren wir bei meinen Schwiegereltern eingeladen. Es kam auch die Uroma und der Großonkel von I. Um 14:30 Uhr war in unserer Kirche die Fleischweihe. I. hat zu Weihnachten/Geburtstag einen kleinen Weihkorb von ihrer Oma geschenkt bekommen. Mein Mann, meine Tochter und ich sind mit dem Fahrrad zu meinen Schwiegereltern gefahren. Dort haben wir die zwei Weihkörbe auf mein Fahrrad gebunden und wir fuhren zur Kirche. Dort liesen wir unsere Körbe weihen. I. war so süß mit ihrem kleinen Korb, den sie brav selber getragen hat. Nach der Speisensegnung sind wir mit dem Rad wieder zu meinen Schwiegereltern gefahren. Dort haben meine Schwiegermutter und mein Mann die Osterjause zubereitet bzw. hergerichtet. In der Zwischenzeit habe ich mit I. im Wohnzimmer gespielt. Um 16 Uhr sind I. ihre Uroma und ihr Großonkel gekommen. Die haben sich natürlich sehr darüber gefreut I. wieder zu sehen. Wir genossen die Osterjause, vor allem mein Mann, weil er ja brav Fleisch gefastet hat in der Fastenzeit. Da so ein schönes Wetter war, versteckte meine Schwiegermutter die Osternestchen für I. im Garten. Vorher bekam I. aber noch Kleidung und ein Buch geschenkt von ihren Großeltern.  
 

Nach dem Bestaunen der Kleidung und des Buches gingen wir raus in den Garten. Dort hat die Oma zwei Nestchen für I. und jeweils ein Nestchen für meinen Mann und mich versteckt. I. bekam einen Kipplaster (für die Sandkiste), der beladen war mit Holzklötzen und eine bunte Schaukel.


Mein Schwiegervater und mein Mann haben in der Garage die Schaukel aufgehängt. I. hatte wahnsinnigen Spaß damit.


Ostersonntag, 27. März 2016

An diesem Ostersonntag waren wir bei meinen Eltern eingeladen. Da in der Nacht Zeitumstellung war, mussten wir uns überlegen, wann genau wir zu meinen Eltern fahren könnten. Wir wollten, dass I. im Auto während der Fahrt schläft. Gott sei Dank hat das gut geklappt! Um kurz vor 12 Uhr waren wir bei meinen Eltern. Es gab eine gute Osterjause. Mein Vater holte nach dem Mittagessen I. ihre zwei Uromas, die sich sehr auf I. freuten. Da mein Bruder am Ostermontag, 28. März 2016, Geburtstag hatte, feierten wir seinen Geburtstag auch schon ein bisschen vor mit Torte und Kaffee. Davor aber versteckten meine Mutter und ich die Osternestchen für I. im Garten. Zusätzlich zu den Osternestchen bekam sie eine Rutsche und eine Sandkiste. Diese zwei musste mein Mann aber erst aufbauen. Mein Vater half ihm dabei.


Während die zwei die Sandkiste aufbauten, suchte ich mit I. die Osternestchen. Zuerst musste aber die Rutsche getestet werden.


Danach suchten wir die Osternestchen. I. hat super mitgemacht! Der Osterhase hat die Nestchen ja auch so versteckt, dass sie sie leicht(er) findet. ;-) I. bekam vom Osterhase, wie schon erwähnt, eine Rutsche, einen Sandkasten, eine Schubkarre, Kleidung, Sandspielzeug, Stofftiere und Bücher.




Nachdem wir uns draußen ausgetobt haben, gingen wir wieder ins Haus. Dort bekamen mein Mann und ich unsere Osternestchen von meinen zwei Omas.


Ostermontag, 28. März 2016

Am heutigen Ostermontag waren wir bei der Taufpatin von I. eingeladen. Wir vereinbarten, dass wir um 13:30 Uhr zu ihr kommen. I. hat, Gott sei Dank, wieder brav im Auto geschlafen und wir waren pünktlich dort. Die Taufpatin von I. hat ein Kaninchen daheim. Von dem war I. wahnsinnig begeistert.

Wir bekamen eine Osterjause (ja, schon wieder). Danach tranken wir noch einen Kaffee und dann suchten wir mit I. nach ihrem Osternestchen. Sie bekam ein smarTrike in grün. Mit dem hat sie sehr viel Freude und Spaß!!!



Es war wirklich ein wunderschöner Nachmittag bei I. ihrer Taufpatin! Es war der ruhigste Tag von allen drei.



Fazit: Es waren sehr schöne Tage, aber nächstes Jahr werden wir nicht mehr so viel herum fahren, sondern laden alle zu uns ein.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen