Freitag, 1. September 2017

Flow-Challenge #1




Sandra von ,,Nana - Der Bücherblog" (https://nanafkb.wordpress.com/) hat zur Flow-Challenge aufgerufen. Hier (https://nanafkb.wordpress.com/2016/06/07/flow-challenge-1000-fragen-an-dich-selbst/) findet ihr mehr Informationen dazu.


1. Wofür verwendest du zu viel Zeit?

Ich verwende, leider, zu viel Zeit für mein Handy und für Facebook. Täglich nehme ich mir vor, weniger damit zu verbringen, aber es ist mir bis jetzt nicht wirklich gelungen. Im Urlaub funktioniert es, komischerweise, schon.

2. Macht es dir etwas aus, wenn du im Beisein von anderen weinen musst?

Hin und wieder habe ich Momente, in denen ich weinen könnte. Entweder aus Freude, aus Glück oder weil ich wütend bin. Da unterdrücke ich dann die Tränen. Wenn ich aber mit meinem Mann einen Film schaue, fließen hin und wieder ein paar Tränen, gerade bei rührenden Szenen.

3. In welchen Punkten gleichst du deiner Mutter?

Diese Frage ist wirklich schwer zu beantworten! Da ich vom Verhalten her mehr meinem Vater ähnle, musste ich lange überlegen.

4. Was machst du morgens als Erstes?

Das erste, das ich morgens nach dem Aufwachen mache, ist, meinen Kindern beim Schlafen zuzuschauen. Dann stehen wir auf und ich öffne die Jalousien und das Fenster.


5. Was möchtest du dir unbedingt irgendwann einmal kaufen?

Das ist eine schwierige Frage! Auf die Schnelle fällt mir jetzt nichts ein, was ich mir UNBEDINGT einmal kaufen möchte.

6. Woraus besteht dein Frühstück?

Meistens zuerst aus einem Brot mit Butter und Käse. Danach muss es irgendetwas Süßes sein. Dazu trinke ich meistens Kaffee.

www.pixabay.com


7. An welchen Urlaub denkst du mit Wehmut zurück?

Mit Wehmut denke ich an unsere Flitterwochen zurück. Leider hat hinten und vorne nichts gepasst. :-(

8. Welche Tageszeit magst du am liebsten?

Ich mag den Vormittag am Liebsten, denn da habe ich noch die meiste Energie.

9. Welche Jahreszeit entspricht deinem Typ am ehesten?

Vom Gefühl her würde ich sagen der HERBST.

www.pixabay.com


10. Wann hast du zuletzt einen Tag lang überhaupt nichts gemacht?

Oh...Das ist, glaub ich, ein oder zwei Jahre her. Da hat mir mein Mann einen Tag in der Therme geschenkt mit Massage. Das war traumhaft!

Kommentare:

  1. Die Sache mit dem Handy ist doch eigentlich ganz einfach - Handy ausschalten und in die Schublade legen. Wir machen uns zu Sklaven des Internet und gehen am Leben vorbei.

    Ich bin ganz oft offline - und das tut richtig gut.

    LG Babsi

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Sonja,
    vielen Dank dass du bei der Challenge mitmachst. Das freut mich total :)
    Deine Kids sehen wirklich sehr friedlich und süß aus :) Da würde ich morgens wahrscheinlich auch direkt erstmal nach ihnen schauen an deiner Stelle!
    Viele Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen